Haben Sie von Ihrer Hausbank eine Absage für Ihr Kreditanliegen erhalten? Lassen Sie den Kopf nicht hängen! Wer keinen Bankkredit erhält, muss nicht zwangsläufig auf die Umsetzung seines Projekts verzichten. Es gibt Alternativen zum herkömmlichen Bankkredit: Crowdfunding und Privatkredite. Wie ist der genaue Ablauf und worauf müssen Sie achten? Wir stellen beide Möglichkeiten vor.

Crowdfunding – Finanzierung durch Viele

Beim Crowdfundig ist das Prinzip denkbar einfach und doch sehr effektiv. Sie suchen sich private Investoren, die Ihnen die Finanzierung Ihres Vorhabens ermöglichen. Diese stellen Ihnen Geld zur Verfügung, mit dem Sie Ihr Vorhaben umsetzen können. Dafür beteiligen Sie die Investoren an Ihrem Erfolg. Wie genau, können Sie ganz individuell regeln.

Es gibt verschiedene Onlineplattformen, auf denen Sie für Ihr Projekt werben und es vorstellen können. Die Chancen, dass Sie hier auf Anleger treffen, ist hoch, Crowdfunding boomt.

Man unterscheidet zwischen vier verschiedenen Crowdfundingmodellen. Welches davon für Sie infrage kommt, hängt davon ab, für welche Art von Unternehmen oder Projekt Sie Geld benötigen. Wir stellen die vier Modelle kurz zusammengefasst vor.

Klassisches Crowdfunding

Das klassische Crowdfunding eignet sich im Prinzip für fast alle Vorhaben: Ideen aus Kunst und Kultur oder die Vermarktung von neuen Produkten.

Ihre Investoren beteiligen Sie nicht am Gewinn des Unternehmens, sondern mit einem Dankeschön. Das kann eine bevorzugte Behandlung sein, eine Erwähnung im Abspann eines Films, freier Eintritt zur Veranstaltung, eine signierte CD …

Ihre Geldgeber stellen Ihnen das Geld aus Überzeugung zur Verfügung.

Crowdinvesting

Bei dieser Art des Crowdfundings beteiligen Sie die Investoren finanziell am Erfolg Ihres Unternehmens, es ist also ein renditenorientiertes Crowdfunding. Es eignet sich ebenfalls für fast alle Bereiche: Start-ups, Immobilien, erneuerbare Energien, mittelständische Unternehmen, Kunst und Kultur. Für Anleger interessant ist das Crowdinvesting, da sie schon mit einer kleinen Summe am Erfolg des Unternehmens beteiligt sind. Meistens identifizieren die Investoren sich mit dem Projekt, und sie wollen immer auf dem Laufenden bleiben.

Newsletter abonnieren

Spenden Crowdfunding

Ihre Investoren bekommen keine materielle Gegenleistung. Sie können sich erkenntlich zeigen durch eine öffentliche Danksagung oder Erwähnung. Das Spenden Crowdfunding eignet sich hauptsächlich für soziale und gemeinnützige Projekte. Diese Art des Spendensammelns verwenden Sie am besten für eine bestimmte Kampagne.

Crowdlending

Hier erhalten Sie von Ihren Geldgebern einen Kredit für eine bestimmte Laufzeit, die Konditionen vereinbaren Sie individuell. Das Crowdlending ist eine gute Alternative zum Bankkredit. Das Crowdlending eignet sich für Privatpersonen, Selbstständige sowie kleine und mittelständische Unternehmen.

Privatkredit als Alternative zum Bankkredit

Wer von seiner Bank als kreditunwürdig erklärt wird, kann versuchen, einen Privatkredit zu bekommen. Diese sind heiß begehrt, natürlich vor allem von Menschen, die von ihrer Hausbank eine Absage erhalten haben. Die gute Nachricht: Es gibt viele Menschen, die ihr Geld zur Verfügung stellen. Und Onlineplattformen, die zwischen Geldgebern und Kreditnehmern vermitteln.

Ein Privatkredit hat für beide Seiten Vorteile: Sie können einen Kredit erhalten, obwohl dieser Ihnen von der Bank verwehrt wurde. Für einen Privatkredit zahlen Sie niedrige Zinsen. Den Anleger erwartet eine Rendite, die er von keinem Festgeldkonto bekommt, nämlich etwa fünf bis acht Prozent. Dafür trägt er allerdings ein gewisses Risiko, denn falls Sie wider Erwarten mit Ihrem Unternehmen keinen Erfolg haben, muss er schlimmstenfalls einen Totalverlust verkraften können. Laut Auxmoney beträgt diese Möglichkeit etwa drei Prozent.

Prinzipiell gilt: Je höher das Risiko ist, desto höher wird die Rendite ausfallen.

Auch hier gilt: Bonität vorausgesetzt

Die bekanntesten Onlineplattformen zur Vermittlung eines Privatkredits sind Smava, Auxmoney, Lendico. Es gibt etwa viermal so viele Anleger wie Kreditnehmer. Das liegt nicht etwa daran, dass niemand an einem Privatkredit interessiert ist, sondern vielmehr daran, dass die Plattformen stark aussortieren. Denn ohne Bonität erhalten Sie auch hier keinen Kredit. Es macht also nichts aus, wenn Sie mit schwankenden Einnahmen rechnen – ein Grund, aus dem viele Banken einen Kredit verwehren. Wichtig ist vielmehr, dass Sie den Kredit zurückzahlen können.

Wie bei einem Bankkredit auch, müssen Sie bei einem Privatkredit Angaben zu Ihrem Einkommen sowie eine Haushaltsrechnung machen. In dieser stellen Sie Ihre Einnahmen den Ausgaben gegenüber. Beschreiben Sie möglichst detailliert, wofür Sie das Geld benötigen und wie Sie es zurückzahlen möchten. Außerdem benötigen die meisten Vermittlungsplattformen eine SCHUFA Auskunft, der Vermittler MAXDA bietet jedoch auch Kredite ohne SCHUFA Abfrage an. Ein Privatkredit kann für Freiberufler und Selbstständige eine sinnvolle Alternative zum Bankkredit sein – vorausgesetzt, Sie sehen sich dazu in der Lage, das Geld zurückzuzahlen. Informieren Sie sich auf jeden Fall vorher über die Konditionen!

Quellen / Weiterlesen

Crowdinvesting: Definition und begriffliche Einordung | crowdfunding.de
Schnell und unkompliziert die passende Crowdfunding Plattform finden! | crowdfunding.de
Der Online-Kredit: Alternative oder zusätzliches Kreditangebot? | die wirtschaftsnews
Was ist Crowdfunding für Startups? | Seedmatch
Jeder gibt jedem einen Kredit | Frankfurter Allgemeine
Smava Alternative – 6 Konkurrenzangebote im Test 2018 | KreditTestsieger
Bildquelle: flickrSecurities and Exchange Commission

Newsletter abonnieren

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte Kommentar eingeben
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein